Kongresse

Auch 2016 bietet Ihnen die DEUBAUKOM wieder ein umfangreiches und spannendes Kongressprogramm

Mittwoch, 13.01.2016

Internationaler Architekturkongress

DEUBAUKOM 2016: Architekturkongress

Die Wirtschaftsvereinigung Stahl, die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen und der Industrieverband Feuerverzinken veranstalten in Essen den Internationalen Architektur-Kongress „Neues Bauen mit Stahl - Synergien schaffen mit komplementären Baustoffen”. Präsentiert werden internationale Projekte und innovative Architekturlösungen mit Tragwerken und Bauelementen aus Stahl, die in idealer Kombination mit komplementären Bausystemen aus Textil, Holz, Glas oder Beton realisiert wurden. Dabei stehen die Vorteile von Stahl hinsichtlich Konstruktion, Architektur, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit im Vordergrund. Zielgruppen sind Architekten, Ingenieure, Stadtplaner sowie öffentliche und private Bauherren.

Zum Programmflyer

Zeit: Mittwoch, 13.01.2016; ab 8.00 Uhr

Ort: Saal Europa, CC West

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 48,- Euro (24,- Euro für Studenten). Abmeldung und Rückerstattung der Gebühr sind bis zum 18.12.2015 möglich. Ersatzteilnehmer können benannt werden.

Anmeldung

Um sich anzumelden, nutzen Sie bitte dieses Formular.

Energie-Forum: Neue Anforderungen der EnEV im Wohnungsbau ab 2016

Ab 2016 werden der Höchstwert für den Jahres-Primärenergiebedarf eines Wohnungsneubaus und der Primärenergiefaktor für den Energieträger Strom jeweils um ein Viertel gesenkt. Doch welche Konsequenzen ergeben sich daraus? Fällt der bewährte Heizkessel dem Dämmwahn zum Opfer oder ist die Wärmepumpe der neue alte Heilsbringer? Leben wir künftig in Kraftwerken oder doch eher in Nullenergiegebäuden?

Nachdem in Deutschland die energiesparrechtlichen Anforderungen bewusst technologieoffen formuliert werden, ergibt sich ein Wettstreit um das richtige Energiekonzept. Mit den jeweiligen Argumenten für das eine oder gegen das andere wollen sich die Referenten im Anschluss an ihre Initialvorträge in einer Podiumsdiskussion auseinandersetzen. Für die Teilnehmer der Veranstaltung vermittelt sich so ein breites Bild der unterschiedlichen technologischen Ansätze.

Zeit: Mittwoch, 13.01.2016

Ort: Saal Rheinland, CC Süd

Teilnahmegebühren

100 Euro inkl. Besuch der Messe Deubaukom und Frühstück am Stand der Ingenieurkammer-Bau NRW (Halle 3, Stand 3A62).

Anmeldung

Anmeldung und weitere Informationen

Anmeldeschluss ist der 30. Dezember 2015.

Agenda

  • 10:30 Begrüßung:
    Dr.-Ing. Heinrich Bökamp, Präsident der Ingenieurkammer-Bau NRW
  • 10:45 Initialvorträge
    • Baulicher Wärmeschutz – Kommt der Dämmwahn nun doch?
      Dipl.-Ing. Friedrich Fath, Beratender Ingenieur, saSV für Schall- und Wärmeschutz, IBF – Ingenieurberatung Fath, Büro für Bauphysik, Kreuztal
    • Heizkessel im Neubau – Ein Auslaufmodell?
      Dipl.-Phys.-Ing. Jörg vom Stein, saSV für Schall- und Wärmeschutz, energiebüro vom Stein, Köln
    • Elektrische Wärmepumpen – Der neue Standard?
      Dipl.-Ing. (FH) Sven Kersten, EnergieAgentur.NRW, Düsseldorf
    • Blockheizkraftwerke – Wohin mit Wärme und Strom?
      Dipl.-Ing. Wolfgang Plum, Beratender Ingenieur, fp-Gutachter, Monschau
    • Energetische Standards – Beyond EnEV?
      Dipl.-Ing. (FH) Lutz Dorsch, saSV für Schall- und Wärmeschutz, Dorsch und Hoffmann GmbH Institut für Energieeffizienz, Erkrath
  • 12:00 Kaffeepause
  • 12:30 Podiumsdiskussion: Hülle oder Technik?
    Wer hat die Nase vorn im Wettstreit der Energiekonzepte?

Donnerstag, 14.01.2016

Fachkongress Industriebau

Industriebaukongress

Das Thema Industriebau bildet eine wichtige Säule der DEUBAUKOM 2016.

In Zusammenarbeit mit der Messe Essen GmbH und der Arbeitsgemeinschaft Industriebau e.V. (AGI) veranstaltet die Fachzeitschrift „industrieBAU“ bereits zum zweiten Mal den Fachkongress Industriebau. Industrielle Bauherren und Betreiber, Architekten sowie Fachplaner mit Tätigkeitsschwerpunkten im industriellen und gewerblichen Umfeld informieren sich dort über die neuesten Trends im Industriebau.

Unabhängige Referenten aus dem Bauherrenverband AGI garantieren hohen Praxisbezug. Kompetente Hersteller zeigen auf, wie sich die Anforderungen an den Industriebau von Morgen schon heute realisieren lassen.

Inhaltlich gliedert sich der Kongress in vier Module, die jeweils mit einem namhaften Referenten und einem exklusiven Sponsorenvortrag gestaltet werden. Dies gewährleistet einen fachlich hohen Anspruch sowie die direkte Verzahnung der Fachthemen mit der Praxis. Zudem wird die Tagungsfläche in der Messehalle platziert, sodass die Kongressteilnehmer im Anschluss an die Vorträge direkten Zugang zu den Messeständen im Kompetenzzentrum Industriebau haben.

Zeit: Donnerstag, 14.01.2016; 9.00 - 14.00 Uhr

Haben Sie Fragen zum Programm oder möchten sich Ihre Teilnahme sichern?

Anmeldung

Teilnahmegebühr: 79,00 Euro (zzgl. 19% MwSt.)

Die Teilnahmegebühr für den Kongress beinhaltet die Tagungsunterlagen zum Download, den Messeeintritt, den Messekatalog, die Pausenverpflegung und einen Mittagsimbiss.

Zur Anmeldung

Ihr Ansprechpartner

Industriebau im Forum Verlag

Frau Michaela Feigel

E-Mail

Tel.: 08233 381-517

Agenda

  • Begrüßung und Moderation:
    Dipl.-Ing. Michael Juhr, Leiter AGI-Regionalkreis Rhein-Ruhr, Juhr Architekturbüro für Industriebau- und Gesamtplanung, und Robert Altmannshofer, Objektleiter der Fachzeitschrift „industrieBAU“
  • Prof. Clemens Felsmann, TU Dresden:
    „EnEV 2014/2016 und technische Gebäudeausrüstung im Industriebau“
  • Dipl.-Phys. Sven Petersen, Uponor Academy Central Europe:
    „Anwendungsfälle und Vorteile von Industrieflächenheizungen“
  • Dipl.-Ing. Max Gölkel, Leiter AGI-Arbeitskreis Baukonstruktion, Ingenieurgemeinschaft Gölkel IGG Beratende Ingenieure für Hoch- und Tiefbau, Stuttgart:
    „Multifunktionales Industriedach und Auswirkungen auf die Tragwerksplanung“
  • Dipl.-Ing. Stefan Holz, Kalzip GmbH:
    „Nachhaltiges Bauen mit Dachverstand – Dachkonstruktionen in Leichtbauweise für Industrie und Gewerbe“
  • Joachim H. Faust, HPP Hentrich–Petschnigg & Partner:
    „Nachhaltigkeit und Gebäudehülle: Fassadensanierung Dreischeibenhaus Düsseldorf“
  • Referent von Tata Steel:
    „Stahlbeschichtung in Fassadensystemen“
  • Gerhard Hoffmann, DGNB Senior Auditor, Auditor BREEAM DE, ifes, Köln:
    „Nachhaltigkeitsbetrachtungen zum modularen Bauen“
  • Dipl.-Ing. Architekt Michael Lauer, Vertriebsleiter Nord, ALHO Systembau GmbH:
    „Kreativ mit der Kiste? Innovative Gebäude aus Raummodulen für die Industrie“

Bauen im Fokus der Inklusion

Ein selbstbestimmtes Leben ist nachweislich ein Leben mit größerer Zufriedenheit und gesundheitlichen Vorteilen. Daher ist es umso wichtiger, dass wir durch qualifizierte Ingenieurplanungen und durch kreative Nutzung aller (technischen) Möglichkeiten für Menschen mit motorischen, sensorischen und kognitiven Behinderungen Möglichkeiten schaffen, im Sinne der Inklusion am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. An der Gestaltung eines solch selbstbestimmten Lebens mit baulichen Strategien mitzuwirken, ist in besonderem Maße Aufgabe von Ingenieurinnen und Ingenieuren.

Dabei sind Lösungen unter Beachtung des Schutzzieles „Barrierefreiheit“ durchaus nach gestalterischen, praktischen, die Selbstständigkeit fördernden und wirtschaftlichen Aspekten abzuwägen. Was dies für den konkreten Planungsprozess von Bauwerken und ihrem Umfeld und für eine zukunftsorientierte gesellschaftliche Entwicklung bedeutet, das möchten wir mit Experten diskutieren. Dabei ist die Politik ebenso am Tisch wie die Vertreter der Planung, der Gesundheit und der Behinderteninteressen.

Wir freuen uns, wenn Sie nach der Podiumsdiskussion bei einem gemeinsamen Austausch dabei sind.

Zeit: Donnerstag, 14.01.2016; 10.30 - 13.00 Uhr

Ort: Saal Panorama, CC West

Anmeldung

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl für die Veranstaltung ist jedoch begrenzt.

Anmeldung und weitere Informationen

Agenda

  • 10.30 Einlass
  • 11.00 Begrüßung
    Dr.-Ing. Heinrich Bökamp, Präsident Ingenieurkammer-Bau NRW, Düsseldorf
  • 11.10 Impulsreferat – Gebäude und Freianlagen barrierefrei nutzen: eine Ingenieuraufgabe?!
    Dipl.-Ing. Thomas Kempen, Mitglied im Ausschuss Bauordnungder Ingenieurkammer-Bau NRW, Düsseldorf
  • 11.30 „Bauen im Fokus der Inklusion“
    Podiumsdiskussion unter Einbindung des Publikums

Diskutanten:

  • Michael von der Mühlen, Staatssekretär, Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Prof. Dr. Ingo Froböse, Präsident des Zentrums für Gesundheit an der Deutschen Sporthochschule, Köln
  • Dipl.-Ing. Thomas Kempen, Mitglied im Ausschuss Bauordnung der Ingenieurkammer-Bau NRW, Düsseldorf
  • Tim Rieniets, Geschäftsführer StadtBauKultur NRW, Gelsenkirchen
  • Elisabeth Veldhues, Beauftragte der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderung in NRW, Düsseldorf
  • Moderation
    Ralph Erdenberger, Moderator u. a. bei WDR 5, Köln

  • 12.30 Schlusswort
    Dr.-Ing. Heinrich Bökamp, Präsident Ingenieurkammer-Bau NRW
  • anschl. gemeinsamer Austausch

Freitag, 15.01.2016

BIM: Software in der Anwendung

Building Information Modeling (BIM) ist ein effizientes Instrument, um komplexe Planungen besser und genauer leisten zu können. BIM ist eine neue Methode der optimierten Planung, Ausführung und Bewirtschaftung von Gebäuden, die im Wesentlichen durch Software realisiert wird.

Nach den erfolgreichen Einstiegsveranstaltungen, in denen ausgewiesene Experten die Möglichkeiten dieser Arbeitsweise aus verschiedenen fachlichen Blickwinkeln vorgestellt haben, hat die Ingenieurakademie West namhafte Programmentwickler gebeten, bestimmte, für den praktisch tätigen Ingenieur und Architekten wichtige Abläufe bei der Anwendung ihrer Software im BIMEinsatz zu demonstrieren mit dem Ziel, unterschiedliche Produkte für unterschiedliche Aufgaben vorzustellen.

Andere, genauso leistungsfähige Produkte werden künftig im Rahmen des Programms der Ingenieurakademie West ebenfalls berücksichtigt.

Zeit: Freitag, 15.01.2016; 10.30 bis 14.00 Uhr

Ort: Saal Rheinland, CC Süd

Teilnahmegebühr

100 Euro inkl. Besuch der Messe Deubaukom und Frühstück am Stand der Ingenieurkammer-Bau NRW (Halle 3, Stand 3A62).

Anmeldung

Anmeldung und weitere Informationen

Anmeldeschluss ist der 01. Januar 2016.

Agenda

  • 10:30 Begrüßung
    Dr.-Ing. Heinrich Bökamp, Beratender Ingenieur, Präsident der Ingenieurkammer-Bau NRW
  • 10:40 Vom Architekturmodell über den Schalplan und und die Gebäudetechnik zum Bauablauf
    Revit und iTwo

    EUR ING Bmstr. Ing. Anton Gasteiger, BAUMEISTER DhochN GmbH
  • 11.20 Vom Architekturmodell über das Tragwerksmodell zur 3D-Bewehrung und zum Bewehrungsplan
    Autodesk Revit Structure, SOFiSTiK Statik, SOFiSTiK Reinforcement Generation und SOFiSTiK Reinforcement Detailing
    Dipl.-Ing. Thomas Fink, Beratender Ingenieur VBI, Vorstandsvorsitzender SOFiSTiK AG, Nürnberg
  • 12:00 Kaffeepause
  • 12.30 Vom Architekturmodell mit den BIM-Tools zum Tragwerksmodell
    Nemetschek Allplan, Scia Engineer
    Dipl.-Ing. Aleksandar Mladenov, Geschäftsführer Scia Software GmbH, Dortmund
  • 13.10 Vom Architekturmodell zu AVA und Kostenplanung
    ARCHICAD, G&W California.pro
    Dipl.-Ing. (FH) Christian von Schmidt, Leiter Produktmanagement G&W Software Entwicklungs GmbH, München
  • 13:50 Diskussion/Schlusswort
    Dipl.-Ing. Gerd von Spiess, Beratender Ingenieur, Dortmund

Fachtagung für Holzbau

DEUBAUKOM 2016: Fachtagung Holzbau

Holz – feste Größe bei Neubau und Sanierung
Der Holzbau erfährt derzeit eine rasante Entwicklung. Ökologisches und energieeffizientes Bauen, Gebäudemodernisierungen und neuerdings achtgeschossige Stadthäuser beflügeln das Interesse. Die aktuelle Nachhaltigkeitsdebatte verschafft dem Holzbau besondere Geltung und damit neue ungewohnte Marktsegmente.

Vom Bauernhof bis zum grünen Bahnhof
Die Fachtagung Holzbau berichtet über ungewöhnliche Projekte der jüngsten Zeit, so etwa die Umwandlung eines Bauernhofes zur Wohnanlage oder den ersten klimaneutralen Bahnhof Europas, der als Pilotprojekt für weitere Neubauten der Deutschen Bahn entwickelt wurde.

Anstöße für Architekten und Ingenieure
Die traditionell in Essen beheimatete Fachtagung des Zimmerer- und Holzbauverbands Nordrhein zusammen mit dem INFORMATIONSDIENST HOLZ ist Treffpunkt für Architekten, Bauingenieure und die Holzbau-Branche. Ausgewiesene Holzbau-Experten stellen beispielgebende Konzepte und leistungsfähige Lösungen vor, die den 500 Teilnehmenden Anregung und Hilfestellung für die Arbeitspraxis geben.

Anregung und Hilfe für die Praxis
Die Fachtagung Holzbau ist als Fortbildungsveranstaltung anerkannt. Die Teilnehmer erhalten zudem die Gelegenheit zum kostenlosen Besuch der DEUBAUKOM. Weitere Infos in Kürze unter www.fachagenturholz.de.

Zeit: Freitag, 15.01.2016, 9.00 - 14.00 Uhr

Ort: Saal Europa, CC West

Programm und Anmeldung

Erfahren Sie mehr über das Programm der Holzbautagung und melden Sie sich noch heute an.

Download

Kontakt

Arnim Seidel
FACHAGENTUR HOLZ
Franklinstraße 42
40479 Düsseldorf
Tel.: 0211.966 55 80
Fax: 0211 . 966 52 82
Webseite

Rockwool Forum

Gebäudetechnik im Industriebau

Die individuelle Nutzung von Industriegebäuden stellt immer größere Anforderungen an die Leistungsfähigkeit der Gebäudehülle und der eingesetzten Technik. Fundiertes Fachwissen ist die Basis für fachgerechte Planung und Ausführung. Aktuelles aus Normung und Regelwerken gehört ebenso zum Inhalt dieser Veranstaltung, wie nutzerorientierte Lösungen.

Zeit: Freitag, 15.01.2016, 10.00 - ca. 16.30 Uhr

Ort:Halle 1 Stand C21

Programm

Das Programm des Rockwool Forums auf einen Blick:

Download

Besucherprospekte und Programmflyer